BdZA News & Pressespiegel

Mittwoch, 16. Juni 2010
Die DGZI und der BdZA wollen zukünftig gemeinsam die junge Generation der Zahnmediziner unterstützen und begleiten.

Die DGZI und der BdZA wollen zukünftig gemeinsam die junge Generation der Zahnmediziner unterstützen und begleiten.











Der Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland (BdZA) und die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI) haben ihre Zusammenarbeit beschlossen. Zu diesem Zweck ist die DGZI als weiteres Mitglied dem BdZA beigetreten. BdZA und DGZI möchten zukünftig ihre Kräfte für die junge Zahnmedizin bündeln und gemeinsame Ziele bei der Förderung der zahnmedizinischen Alumni-Kultur in Deutschland anstreben.

Der BdZA hat sich die Förderung von Absolventen (Alumni) des Zahnmedizinstudiums in ihrer Berufsfindung und -ausübung zur Aufgabe gemacht. Dazu gehört unter anderem den Zahnmedizinern nach dem Examen zur Seite zu stehen und Informationen sowie ganz konkrete Unterstützung beim Start in die Berufs- und Assistenzzeit zu bieten. Zudem soll der Grundstein für die Förderung der Identifikation mit der eigenen Universität nach dem Studium und zu anderen Absolventen gelegt werden.

Dabei steht der Vernetzungsgedanke im Vordergrund: Neben der für September 2010 geplanten Online-Community ALUMNIGROUPS, eigens für junge Zahnmediziner entwickelt, steht den Absolventen bereits jetzt das Portal www.DENTS.de zur Verfügung, das vielfältige Informationen für die ersten Berufsjahre – und darüber hinaus – bereithält.

Der BdZA richtet sein Handeln auf die Bedürfnisse der jungen Generation aus und unterstützt bei allen für den Berufseinstieg relevanten Fragestellungen. Eines der aktuellen Projekte des Verbandes beschäftigt sich beispielsweise mit den Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für junge Zahnmediziner. Der BdZA möchte damit unter anderem aufzeigen, wo die Bedürfnisse und Wünsche der jungen Kolleginnen und Kollegen liegen und ihnen bei ihrem Weg durch den Fortbildungs-Dschungel helfen. Hier finden sich Schnittstellen und Kooperationsmöglichkeiten mit Organisationen und Fachgesellschaften wie der DGZI. Seit der Gründung des BdZA Anfang 2009 sind bereits einige wichtige Kooperationen mit Verbänden und Fachgesellschaften aus dem zahnmedizinischen Sektor geschlossen worden, wodurch das Alumni-Netzwerk des jungen Verbandes kontinuierlich vergrößert wird.

Der BdZA möchte nicht nur zwischen Studierenden und Absolventen eine Brücke bauen, sondern auch die Verbindungen der Absolventen zu ihren Universitäten und zu anderen zahnmedizinischen Organisationen stärken. Die DGZI ist die am längsten bestehende Fachgesellschaft auf dem Gebiet der zahnärztlichen Implantologie und daher ein weiterer starker Partner für den BdZA. Die DGZI beschäftigt sich schon lange mit der jungen Generation der Zahnmediziner und möchte die Zusammenarbeit mit dem BdZA dazu nutzen, dieses Bestreben weiter auszubauen.

Konkrete Formen nimmt die Kooperation erstmals beim 40. Internationalen Jahreskongress der DGZI an, bei dem eine Delegation des BdZA von mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 1. & 2. Oktober 2010 in Berlin zu Gast sein wird. Die enge Zusammenarbeit der DGZI und des BdZA ist das Resultat der Strategie des DGZI Vorstandes, auch junge Zahnärztinnen und Zahnärzte in die aktive Verbandsarbeit zu integrieren und einen regen Erfahrungsaustausch zwischen jungen und erfahrenen Kollegen zu initiieren.

BdZA und DGZI freuen sich auf die Herausforderungen und die gemeinsame Aufbauarbeit für eine nachhaltige Alumni-Kultur in der Zahnmedizin.

www.bdza.de

www.dgzi.de

Alle News lesen